PDF Drucken E-Mail

Liebe Mitglieder der JSK Regensburg,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

wie ich bereits in meiner E-Mail vom 14.11.2018 - Einladung zur

Jahreshauptversammlung - geschrieben habe, werde ich mich f├╝r die n├Ąchste

Wahlperiode, aus privaten Gr├╝nden, nicht mehr als Vorstand der JSK zur

Verf├╝gung stellen.

Im Hinblick auf die Besetzung des neu zu w├Ąhlenden Vorstandes habe ich

bereits mit einigen Kollegen gesprochen. Leider erhielt ich bisher nur Absagen.

 

Ich bitte deshalb noch einmal darum, in Euch zu gehen, sich einen Ruck zu

geben und ggf. ein Amt in der Vorstandschaft zu ├╝bernehmen. Als Kassier

steht Martin Henfling weiterhin zur Verf├╝gung. Zu besetzen w├Ąren dann also

noch der erste und zweite Vorstand, ein Beisitzer und ein Schriftf├╝hrer.

 

Sollten wir trotz des flammenden Appells keine neue Vorstandschaft zusammen

bekommen, sind wir gezwungen, die Sportkameradschaft gem. ┬ž 9 der neuen

Satzung aufzul├Âsen und die Abwicklung des Vereinsverm├Âgens einzuleiten. Dies

bedeutet insbesondere das Vereinsinventar in Geld umzusetzen (Verkauf der

Kaffeemaschinen, Getr├Ąnkeautomaten etc.). Anschlie├čend w├╝rde das gesamte

Verm├Âgen der JSK Regensburg, unter Einbeziehung des Finanzamtes in

Regensburg, an den in der Satzung unter ┬ž 9, Abs. 3 angegebenen Verein

"Weisser Ring e.V. gespendet. Es handelt sich nach der Abwicklung um ein

Verm├Âgen von mehr als 5000 Euro.

Deshalb noch einmal die Bitte: Lasst unsere Kameradschaft nicht sterben,

denkt an die sch├Ânen Ausfl├╝ge oder Sommerfeste zur├╝ck. Und letztendlich hat

ja auch der Kaffee immer gut geschmeckt.

 

Thomas Kunze

Vorstand der

JSK Regensburg

 
Forum jsk-regensburg.de/index.php/component/content/article/34-jsk/318-flammender-appell.html